Spendenaufruf

Hilfe für die Nationalparkregion

Liebe Mitglieder und Freunde des Fördervereins Nationalpark Eifel e.V.,

wir alle haben in den letzten zwei Wochen die Nachrichten über die Flutkatastrophe im Südwesten von Nordrhein-Westfalen und im Norden von Rheinland-Pfalz verfolgt und die unglaublichen Bilder der Zerstörung gesehen.

Nachdem der erste Schock überwunden ist, wird nun überall aufgeräumt - und oft wird erst jetzt nach und nach klar, was da passiert ist und wie groß die Schäden wirklich sind. Besonders hart hat es in der Nationalparkregion das Urft- und Oleftal getroffen. Neben Hellenthal, Schleiden, Kall und Gemünd sind viele kleinen Orte in den Tallagen stark von der Zerstörung betroffen. Gemünd ist die "Heimat" des Fördervereins und Sitz der Nationalparkverwaltung, die ebenfalls deutlich vom Hochwasser beschädigt wurde.

Der Förderverein Nationalpark Eifel e.V., der sich sonst eher um die Belange der Natur im und rund um den Nationalpark kümmert, möchte in dieser besonderen Situation auch einen Beitrag leisten, den Menschen in der Region zu helfen. Da tatkräftige Hilfe bereits von den zuständigen Stellen organisiert und geleistet wird, haben wir uns im Vorstand dazu entschieden, Sie - unsere Mitglieder und Freunde - zu bitten, mit Geldspenden den Menschen vor Ort zu helfen (Sachspenden sind bereits in großer Menge eingegangen und werden meist nicht mehr angenommen).

Da wir als Förderverein auch in dieser Situation gerne einen konkreten Bezug zur Nationalparkregion herstellen wollen, möchten wir Sie auf die Spendenkonten der Stadt Schleiden für die Hochwasseropfer aufmerksam machen:

*IBAN: DE02 3825 0110 0003 1002 94*/ BIC: WELADED1EUS bei der Kreissparkasse Euskirchen

oder *IBAN: DE46 3706 9720 5000 5600 16 */ BIC: GENODED1SLE bei der VR-Bank Nordeifel

*Verwendungszweck: „SPENDE HOCHWASSER / 84140000“ *(für beide Konten)

Kontoinhaber: Stadt Schleiden

Weitere Informationen finden sich auf der Webseite der Stadt Schleiden unter

Wir würden uns freuen, wenn wir auf diesem Wege einen kleinen Beitrag dazu leisten könnten, den so stark geschädigten Menschen in der Nationalparkregion zu helfen.

Bitte helfen auch Sie mit!

Diese Nachricht können Sie auch gerne an Freunde und Bekannte weiterleiten, die gezielt für die Nationalparkregion spenden wollen.

Herzlichen Dank!
Mit freundlichen Grüßen

Sabine Wichmann (Vorsitzende) & Stefan Lehrke (stv. Vorsitzender)/
im Namen des Vorstands Förderverein Nationalpark Eifel e.V.

Projekt

Naturschutzbildungshaus Eifel Ardennen Region

Naturschutzbildungshaus Eifel Ardennen Region wird Wirklichkeit

Seit 2018 unterstützt der Förderverein Nationalpark Eifel e. V. die Idee, mitten im Nationalpark Eifel eine Bildungseinrichtung zu schaffen, die naturinteressierten Menschen grenzüberschreitend Wissen und Erlebnis zur Natur und zum Naturschutz anbietet.

Um diese Idee Wirklichkeit werden zu lassen, sollte im Bereich der ehemaligen „NS-Ordensburg Vogelsang“, die seit 2005 zu einer offenen Bildungs- und Begegnungsstätte umgeformt wird, eines der so genannten „Kameradschaftshäuser“ erworben und saniert werden. Als Träger dieses Projektes wurde 2018 die NABEAR gemeinnützige Genossenschaft gegründet, zu deren ersten Genossenschaftsmitgliedern auch der Förderverein Nationalpark Eifel e. V. zählt! Die erste große Aufgabe der Genossenschaft bestand zunächst darin, die erhebliche Investitionssumme für den Kauf und die Sanierung der Immobilie zu finanzieren. Erst zur Jahresmitte 2020 gelang es, diese Gesamtfinanzierung sicherzustellen. Entscheidend war hierbei, dass knapp 60% der erforderlichen Mittel (rund T€ 343) über das Förderprogramm „Heimat-Zeugnis“ der Landesregierung sichergestellt werden konnten. Am 08. August 2020 wurde der lang erwartete Förderbescheid im Rahmen einer offiziellen Feierstunde durch die zuständige Landesministerin Ina Scharrenbach an die NABEAR gemeinnützige eG überreicht, die nunmehr seit 28. Oktober 2020 auch Eigentümerin, der Immobilie „Vogelsang 90“ ist. Damit konnte nun auch endlich mit den geplanten Sanierungsarbeiten begonnen werden, insbesondere die Dachsanierung soll möglichst noch bis zum Jahresende durchgeführt werden. Vorstand und Aufsichtsrat der NABEAR hoffen, dass die gesamten Sanierungsarbeiten bis zum Sommer 2021 abgeschlossen sind und dass danach unmittelbar mit der Bildungsarbeit begonnen werden kann.

Als gemeinnützige Genossenschaft braucht die NABEAR möglichst viel ehrenamtliche Unterstützung und weitere Genossinnen und Genossen als Kapitalgeber*innen! Wie das möglich ist, kann auf der neuen Website der NABEAR unter http://www.nabear.de/ nachgeschaut werden.

Der Förderverein Nationalpark Eifel e. V. wird das Projekt weiter personell und finanziell unterstützen und plant nach Abschluss der Sanierungsarbeiten seinen offiziellen Sitz nach „Vogelsang 90“ zu verlegen.

 

 

 

Kontakt

 

 

Wiesenstraße 19
53937 Schleiden

Phone: 0160 116 7773
Email: info@foerderverein-nationalpark-eifel.de